Sie sind hier: Startseite » Hersteller USA » Chevrolet

Corvette 2008: Daten und Fakten Teil II

Für die Sicherstellung einer maximalen Aufladung der Zylinderköpfe ist der neue, akustisch gedämmte Ansaugkrümmer zuständig. Dessen Kompositstruktur entsteht durch das so genannte “Lost Core”-Verfahren, das Saugrohrunterschiede und Saugverluste reduziert. Motorgeräusche werden durch Dämmschaum reduziert, der zwischen Krümmeroberfläche und einer zusätzlichen Schallschutzhülle eingeschäumt ist. Zudem schützen neue Zierabdeckungen auf dem Motor die Kipphebeldeckel und sorgen mit geräuschreduzierenden und akustisch verbesserten Einsätzen für ein kultivierteres Motorgeräusch.

Corvette Modell 2008

Foto: Chevrolet / Sport Cars

Das Schalten fällt bei den ’08 Corvette-Modellen leichter als bisher, dies betrifft das Sechsgang-Schaltgetriebe wie auch das Sechsstufen-Automatikgetriebe mit Schaltwippen. Beim Schaltgetriebe ist unter anderem dank der verbesserten Schalthebelführung ein positiveres und direkteres Schaltgefühl beim Gangwechseln zu verzeichnen. Das Sechsgang-Automatikgetriebe mit Schaltwippen für Coupe und Cabrio wurde mit neuer Hardware und einer neuen Controller-Kalibrierung aufgerüstet, was die Schaltzeiten verkürzt. Diese Änderung gibt dem Fahrer bei der Betätigung der Schaltwippen noch stärker als bisher ein Gefühl von Kontrolle und optimaler Getriebeansprechung.

Neu bei den ’08 Modellen mit Automatikgetriebe ist das Achsübersetzungsverhältnis von 2,73.

Überarbeitet wurde auch die präzise Zahnstangenlenkung der Corvette, die das Lenkgefühl in allen Geschwindigkeitsbereichen nochmals verbessert. Diese Verbesserungen werden durch eine besonders präzise Bearbeitung der internen Systemkomponenten, eine neue, steifere Zwischenlenkspindel und einer geänderten Controller-Kalibrierung

Corvette Modell 2008

Foto: Chevrolet / Sport Cars

Die Corvette Coupe- und Cabrio-Modelle werden mit Rädern im neuen Split-Spoke-Look für 2008 ausgeliefert. Die serienmäßigen 18-Zoll-Vorderradfelgen und 19-Zoll-Hinterradfelgen sind in den Ausführungen "Sparkle Silver" oder "Competition Gray" (optional) erhältlich. Ebenfalls neu sind die unverkennbaren und leistungsorientierten, geschmiedeten Fünfspeichen-Aluminiumfelgen der Corvette-Modelle. Letztere sind hochglanzpoliert. Für die Außenlackierung der 2008 Corvette-Modelle stehen zwei neue Premium-Farben zur Verfügung: "Jetstream Blue Metallic Tintcoat" und "Crystal Red Metallic Tintcoat"; sie ersetzen die Farben "Le Mans Blue Metallic" und "Monterey Red Metallic Tintcoat".

Das für Coupe, Cabrio und Z06-Modelle erhältliche "Custom leather"-Innenausstattungspaket sorgt durch den Lederbezug in zwei Farbtönen für ein stilvolles Cockpit, das in seiner Detailliertheit die hochwertige Verarbeitung der Corvette unterstreicht. Im Detail: Lederverkleidetes oberes und unteres Armaturenbrett, Türverkleidungen und Sitze in zwei Farbtönen.

Foto: Chevrolet / Sport Cars

- Es stehen neue, exklusive Farben zur Verfügung: Linen oder Siena, mit einer exklusiven Farbaufteilung
- Gepolsterte Armlehnen an der Türverkleidung
- Das Armaturenbrett auf der Beifahrerseite ist mit dem “Corvette”-Emblem bestickt.
- Kopfstützen mit eingesticktem Logo der gekreuzten Flaggen
- Spezielle Mittelkonsolen-Zierblende mit Bias-Muster.

Alle Modelle verfügen über eine neu bezogene Armaturenbrett-Mittelkonsolenblende mit hellen Einfassungen für Schalthebel und Becherhalter. Markant sind die Metallic-Schwellerleisten, die die Insassen schon beim Einsteigen begrüßen, sowie die neue, beleuchtete Steuertaste für die optionale Fahrwerksteuerung "Magnetic Selective Ride Control". Andere Raffinessen sind ein Audio-Eingangsstecker an allen Audiosystemen mit Ausnahme des Navigationssystems und ein neuer Handsender, der Schlüssel- und Fernbedienungsfunktion in einer Einheit zusammenführt. (Chevrolet)

zurück zum Teil I >>>>>

Ersatzteile für Ihren Pkw finden Sie bei Topersatzteile.de