Sie sind hier: Startseite » Hersteller Europa » Volvo

Fahrbericht Volvo S80 AWD - Teil 2

Volvo S80 AWD

Foto: Mario-Roman Lambrecht

Am nächsten Tag ging es mit zwei hübschen Ladys im Gepäck von Hamburg nach Rostock. Unter Vollgas schnell zu bewältigen. Bis Tempo 180 erledigte der S80 dies auch souverän. Doch hier zeigte sich, dass sich die Damen bei höheren Geschwindigkeiten eher unwohl fühlten. Das ist besonders interessant, weil die Beiden zuvor in einem bayrischen Fabrikat mitfuhren und dort selbst bei 250 Sachen die komplette Fahrt über geschlafen haben. Der Schwede schafft es sogar, den Fahrer und Mitfahrer konsequent in den Wahnsinn zu treiben. Denn der S80 piept nicht nur an allen Ecken, er setzt noch visuell eins drauf und nutzt die gesamte optische Wahrnehmung des Fahrers mittels aufblinkender LED-Lights.

Volvo S80 AWD

Foto: Mario-Roman Lambrecht

Volvo S80 AWD

Volvo S80 AWD

In der Praxis kann man sich das in etwa so vorzustellen: Fahre ich zu nah auf oder jemand schiebt sich auf der Autobahn vor mich leuchten in der Windschutzscheibe rote LEDs auf. Ok, soweit ist es noch auszuhalten. Wird’s dem Dicken dann doch ein bisschen zu heikel, kommt noch ein wenig mehr Licht dazu und ein wunderbar nerviger Warnsound. Besonders cool kommt dies, wenn meilenweit Niemand vor einem fährt und sich aus heiterem Himmel das Warnsignal anschaltet.

Oder nehmen wir die Parksensoren. Im Grunde genommen sind akustische Parksensoren ein Segen für Jedermann. Wenn diese sich allerdings an jeder zweiten Ampel einschalten und zudem das Radio automatisch leiser wird, fängt es durchaus an unentspannt zu werden. Noch nicht genug? Hey, da haben wir noch die tolle Funktion des Lane Assistent, der darauf achtet, dass man auch brav in der Spur bleibt.

Was bei anderen Herstellern gerne per Vibrieren im Lenkrad signalisiert wird, gibt der Schwede mit einem weiteren herrlichen Piepskonzert wieder. Das treibt den Fahrer, besonders auf den vielen Autobahnbaustellen, in den Wahnsinn. Einzig der wirklich perfekt abgestimmte Abstandsradar mit Tempomat und der Rechte-Winkel-Warner in den Außenspiegeln, sind wirklich exzellente Gimmicks, auf die man ungern wieder verzichtet. Und den Rest kann man ja zur Not auch abschalten.

Auch die Heckklappe verdient eine Rüge. Meist wird er in den Fahrberichten von mir ignoriert, der Kofferraum. Solange mein Reisekoffer samt Fotosachen oder auch die Einkäufe aus dem Supermarkt souverän verstaut werden können, reicht mir das vollkommen aus. Wenn allerdings noch nicht einmal ein handelsüblicher Umzugskarton durch die unpraktische Luke in den Kofferraum passt, ist das ein Defizit, das es zu erwähnen gilt.

Fazit: Der Volvo S80 V8 ist ein harmonisches Automobil für Käufer, die Wert auf Understatement und Laufruhe legen. Der Motor ist ein kleines Sahnestück, was man leider nicht von der viel zu schwammigen Federung behaupten kann. Hohe Geschwindigkeiten werden von Mitfahrern als unangenehm empfunden und auch das Lenkrad gibt viel zu wenig Feedback von der Straße wieder. Ausserdem stört der viel zu kleine Kofferraumdeckel, durch den noch nicht einmal ein handelsüblicher Umzugskarton passen will.

Es ist schade, dass der Wagen, trotz des adaptiven Fahrwerks immer noch so amerikanisch schwammig rüberkommt. Mit ein paar Optimierungen an dem Fahrwerk hätte der S80 auch in Europa wesentlich mehr Fans. Wer es jedoch nicht eilig hat und die Laufruhe eines V8 zu schätzen weiß, hat hier einen angenehmen Reisegefährten gefunden… bis dieser anfängt zu piepen... (Text + Fotos: Mario-Roman Lambrecht)

Datenblatt Volvo S80 V8 AWD

Hubraum: 4.414 cm⊃3; | 232 kW (315 PS) bei 5.950 U/min | 440 Nm bei 3.950 U/min | Vmax: 250 km/H | Antrieb: Allrad | Beschleunigung 0- 100 km/h in 6,5 s | Co2 Emission g/km: 284 g (EU 5) | Durchschnittsverbrauch: 12,1 l/100 km | Gewicht nach DIN: 1.792 kg | Preis: ab 59.360,00 EUR inkl. MwSt.

zurück zum Teil 1 >>>>>

Ersatzteile für Ihren Pkw finden Sie bei Topersatzteile.de