500 Abarth feiert seine Weltpremiere

Fiat 500 Abarth

Foto: Fiat / Sport Cars

Sport Cars 19.02.2008 – Einer der Highlights des diesjährigen 78. Genfer Automobilsalon am Lac Leman dürfte der „500 Abarth“ sein. Auf Basis des Fiat 500 entwickelten die Ingenieure der Centro Stile der Fiat Group Automobiles einen Stadtsportwagen mit reichlich Power unter der kleinen runden Motorhaube. Unter der kurzen Haube des neuen 500 Abarth arbeitet ein 1.4-Liter-Vierventil-Turbobenziner, der standfeste 99 kW (135 PS) bei 5.000 U/min leistet. Das maximale Drehmoment kann vom Fahrer auf Knopfdruck gewählt werden und beträgt 205 Nm bei 3.000 U/min im Sport-Modus und 180 Nm bei 2.500 U/min im Normal-Modus.

Fiat 500 Abarth

Foto: Fiat / Sport Cars - Der 500 Abarth wird exklusiv über ein eigenes Händlernetz vertrieben. Die Markteinführung in Deutschland ist für den Sommer 2008 geplant.

Das Triebwerk wird von einem Turbolader mit variabler Geometrie beatmet und ist mit einem speziell ausgelegten Fünfgang-Getriebe gekoppelt. Ein elektronisches Gaspedal (drive by wire) sorgt für die direkte Umsetzung von Beschleunigungsbefehlen und großformatige Scheibenbremsen (vorn innenbelüftet) garantieren bei Bedarf optimale Verzögerung. In den Antrieb des neuen 500 Abarth greift die neue TTC (Torque Transfer Control) regelnd ein. Sie erlaubt durch die jeweils optimale Übertragung des Drehmoments an die Vorderräder sportliche und zugleich sichere Kurvenfahrten und vergrößert den Fahrspaß bei voller Beschleunigung. Gleichzeitig erfüllt der Zurzeit sportlichtes Motor im Fiat 500, die Abgasnorm Euro 5.

Fiat 500 Abarth

Foto: Fiat / Sport Cars

Im Gegensatz zum normalen Fiat 500 verfügt der „500 Abarth“ über ein ganzes Parket von Styling-Komponenten. Diese dienen nicht nur der Optik sondern auch der Aerodynamik und Funktionalität des kleinen Flitzers aus Italien. Ein verlängerter Dachaufbau samt großem Spoiler und der als Diffusor konzipierte hintere Stoßfänger inklusive Luftauslassöffnungen vermindern den Auftrieb und erhöhen den Druck auf die Hinterräder. Große Lufteinlässe an der Fronpartie sorgen für die nötige Kühlung für Bremsen, Motor und des Ladeluftkühlers. Quadratische Auspuffendrohre und die Seitenschweller runden das Paket optisch weiter ab.

Sportlich geht es auch im Innenraum des neuen 500 Abarth zu. Ein Beispiel dafür, sind die neu verbauten Sportsitze, das geänderte Cockpit mit speziell konzipierten Instrumenten, ein neues Dreispeichen-Sportlenkrad mit Markenlogo sowie eine Ganganzeige mit LED-Signal um nur einige Dinge zu nennen.

Fiat 500 Abarth

Foto: Fiat / Sport Cars

Der 500 Abarth wird exklusiv über ein eigenes Händlernetz vertrieben. In Europa werden insgesamt 60 Händler, 180 Service-Werkstätten und 120 Spezial-Tuner in Vertrieb und Wartung der Abarth-Modelle eingebunden sein. Letztere bauen auf Wunsch z.B. die „Straßenversion“ des 500 Abarth mit Hilfe eines Kits zum 500 Abarth SS Assetto Corsa um. Mit ihm können ambitionierte Abarth-Fans an Rundstrecken-Rennen teilnehmen. Die Markteinführung in Deutschland ist für den Sommer 2008 geplant. (sc / th.w)

Ersatzteile für Ihren Pkw finden Sie bei Topersatzteile.de