Sie sind hier: Startseite » Tuner » Wimmer

Porsche GT2 RS by Wimmer RS

Wimmer Porsche GT2 RS

Foto: Jordi Miranda/sport-cars.de

SPORTcars 02.12.2010 - Wer sich zutraut, Hand an einen Porsche zu legen, muss seiner Sache schon im Vorfeld sehr sicher sein. Die auf langjährige Erfahrung bauende Crew der Firma WIMMER Rennsporttechnik aus Solingen hat sich - wie der Namenszusatz unschwer erkennen lässt - seinerzeit auf die Fahnen geschrieben, Technik aus dem Rennsport mit dem uneingeschränkten Segen des TÜV straßentauglich zu machen. Nichts Geringeres als das ganz neue Modell des Porsche GT2 RS (der wohl potenteste Serienporsche auf 911er-Basis, der je gebaut wurde) war diesmal das Objekt der Begierde.

Wimmer Porsche GT2 RS

Foto: Jordi Miranda/sport-cars.de

Wimmer Porsche GT2 RS

Foto: Jordi Miranda/sport-cars.de

Die Leistungssteigerung des schon von Hause aus dank Biturbo wahrlich nicht untermotorisierten Supersportwagens erfolgt zum einen über das Triebwerk, das seinen Namen in diesem Falle mehr als verdient. Beginnen wir die Aufzählung der realisierten Maßnahmen bei der hauseigenen Motorsoftware. Ferner wurden die beiden Turbolader optimiert. Auch erfolgte eine Anpassung der Ansaugwege. Und die Feinabstimmung der Drosselklappe sowie die Installation von einem Sportluftfilter tragen zu der schier unerschöpflichen Kraft des Motors mitentscheidend bei.

Wimmer Porsche GT2 RS

Foto: Jordi Miranda/sport-cars.de

Wimmer Porsche GT2 RS

Foto: Jordi Miranda/sport-cars.de

Zum anderen ist sicherlich auch die Montage einer klappengesteuerten Sportauspuffanlage samt Sportkats für den nicht enden wollenden Vorwärtsdrang des GT2 RS verantwortlich.
Unterm Strich beläuft sich die verfügbare Power nach der Leistungskur bei WIMMER

Rennsporttechnik auf nicht zu verachtende 703 PS (Serienleistung: 620 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 810 Nm. Die Endgeschwindigkeit liegt - je nach Freigabe der Bereifung - bei atemberaubenden 356 km/h . Zum unzweifelhaften Appetitanregen abschließend vielleicht noch zwei Leistungsdaten, die jedem Motorsportfan das berühmt-berüchtigte Wasser im Munde zusammenlaufen lassen:

Der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h ist in 3,3 Sekunden erledigt und bis zur 200 km/h-Grenze verstreichen lediglich 9,5 Sekunden...