Tuner

Allgemein

Erneuter Doppelsieg für GeigerCars.de

Erneuter Doppelsieg für GeigerCars.de

Foto: GeigerCars

SPORTcars 08.06.2018 - „Geiger.Cars.de peilt Titelverteidigung an“ - so lautet die Headline unserer in der vergangenen Woche gelaunchten Presseinformation. Heute können wir stolz vermelden: Mission erfüllt! Denn nach dem Doppeltriumph im vergangenen Jahr platzierten sich die Boliden der US-Car-Spezialisten von GeigerCars.de auch bei der diesjährigen Ausgabe des Tuner Grand Prix, welcher im Rahmen der High Performance Days (01.-03.06.2018) auf dem Hockenheimring ausgetragen wurde, ganz vorne!

Erneuter Doppelsieg für GeigerCars.de

Foto: GeigerCars

Erneuter Doppelsieg für GeigerCars.de

Foto: GeigerCars

In der Klasse der Supersportwagen brannte Pilot Daniel Keilwitz in der von GeigerCars.de für den Track-Einsatz optimierten, 780 PS starken Corvette C7 Z06 „Emma“ mit 1:05.651 Sekunden die mit Abstand schnellste Zeit in den 2.585 Meter langen Asphalt des kleinen Kurses von Hockenheim. Ihm dicht auf den Fersen war sein Teamkollege und Namensvetter Daniel Schwerfeld am Steuer der nicht minder beeindruckenden, 710 PS starken GeigerCars.de-Viper ACR „Molly“ mit 1:06.086 Sekunden. Danach folgte eine stattliche Lücke von mehr als 1,5 Sekunden auf den Drittplatzierten der Supersportwagen-Klasse.

Erneuter Doppelsieg für GeigerCars.de

Foto: GeigerCars

Seine absolute Überlegenheit demonstrierte das Team aus München dann beim abschließenden Finalrennen: Aufgrund der Spitzenpositionierungen in den vorherigen Läufen vom zweitletzten (Corvette Z06) und drittletzten (Viper ACR) Startplatz ins Rennen gegangen, pflügte besonders Daniel Keilwitz in der Corvette wie besessen durchs Feld: Schon nach der ersten Kurve nach dem fliegenden Start hatte er ALLE anderen Teilnehmerfahrzeuge überholt und gab die führende Position auch im gesamten Rennverlauf nicht mehr ab. Mehr noch: Mit Ausnahme seines Viper ACR-Teamkollegen Daniel Schwerfeld, welcher mit „Molly“ den zweiten Rang des 20-minütigen Finalrennens belegte, überrundete Keilwitz mit der schnellen Corvette bis zur schwarz-weiß karierten Flagge die gesamte Konkurrenz – Wahnsinn!

Karl Geiger und sein Rennsport-Team bedanken sich bei allen Fans fürs Daumen drücken und den großartigen Support. Wer das Action-Spektakel verpasst hat, der kann die nächsten Auftritte des GeigerCars-Teams auf www.geigercars.de im Veranstaltungskalender nachlesen.