Hersteller Europa

Allgemein

Genf 2016: Porsche 911 ohne unnötigen Ballast

Porsche 911 R

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

01.03.2016 - Porsche zeigt mit dem 911 R auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 3.–13.3.2016) einen puristischen Sportwagen nach klassischer Machart: Mit seinem 368 kW / 500 PS starken 4,0-Liter-Saugmotor und Sechs-Gang-Sportschaltung steht er Tradition seines historischen Vorbilds von 1967. Der Motor des 911 R stammt aus dem Rennsportmodell 911 GT3 RS und beschleunigt den Wagen in 3,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 323 km/h.

Porsche 911 R

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Porsche 911 R

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Mit einem Gewicht von 1370 Kilogramm ist der R noch einmal 50 Kilogramm leichter als der GT3 RS. Fronthaube und Kotflügel sind aus Karbon und das Dach aus Magnesium sowie Heckscheibe und Fond-Seitenscheiben aus leichtem Kunststoff. Hinzu kommt die reduzierte Dämmung im Interieur und der Verzicht auf eine Rückbank. Auch die optionale Klimaanlage und das Radio samt Audiosystem fielen der Schlankheitskur zum Opfer. Typisch für die GT-Fahrzeuge aus Stuttgart sind Schlaufen als Türöffner.

Der Porsche 911 R ist ab sofort bestellbar und ab Mai erhältlich. Er kostet 189 544 Euro und ist auf 991 Exemplare limitiert. (ampnet/jri)